Archiv für den Monat: Mai 2005

Tiger 3

So, und dem blauweissen hab ich jetzt erstmal die Platte mit Nullen überschrieben. Auf kernel panics bei jedem Ausschalten kann ich verzichten. Der Tiger wird clean installiert. Alles, was die Kiste tun soll, ist einen streaming server für Musik (=iTunes) zur Verfügung stellen. Die Musik liegt eh auf ner extra-Platte, also frisch die Platte gelöscht und ganz frisch neu installiert. Blöderweise hab ich zwar vergessen, den Rechner in iTunes „abzumelden“ (DRM-Authentifizierung), aber ich hab die Library-Dateien gesichert, das sollte kein Problem sein.

[update] Gerade lösch ich noch die ganzen Lokalisierungsdateien, danach wir ausgeschaltet. Mal sehen, ob die blöde KP immer noch da ist.

[update2] Die KP beim Ausschalten ist weg. Dafür aber geht das automatische Login immer noch nicht, die Startobjekte werden nicht geladen und das automatische Aufwachen aus dem Ruhezustand geht auch nicht. Na prima. Wär ich doch bei 10.3 geblieben…

Tiger woes (oh no!)

Ich hab ja nassforsch behauptet, die Tiger-Installation auf dem blauweissen wäre problemlos verlaufen. Denkste. Heute morgen fand ich den Rechner mit einer kernel panic vor. Na gut, ich wollte sowieso von DVD starten und das Passwort zurücksetzen.

Bei der Gelegenheit konnte ich mich erstmal darüber freuen, dass Apple die Möglichkeiten für ein erfolgreiches troubleshooting in 10.4 erweitert hat. Man kommt jetzt auch ins Terminal und somit an alle angeschlossenen Laufwerke und Dateisysteme. Ausserdem ist noch das Netzwerk-Dienstprogramm zugänglich. Schon nicht schlecht, der Verzicht auf den Finder kann m. E. positiv gesehen werden, so ist die Gefahr geringer, dass ein unbedarfter Nutzer hier was löscht, was nicht gelöscht gehört. (Da fällt mir ein, vielleicht könnte man den Finder ja per Terminal vom normalen Startvolume starten, etwa open Volumes/Macintosh HD/System/Library/CoreServices/Finder.app ? Muss ich nochmal probieren.)

Nach erfolgreicher Reparatur der HDs und der Rechte auf dem Startvolume hab ich jetzt das Problem, dass die automatische Anmeldung nicht mehr funktioniert. Und die Startobjekte starten auch nicht nach dem Login. Na toll, jetzt muss ich die Kiste 24/7 durchlaufen lassen. Mal sehen, was die Experten in den Foren von MacNN.com, macfixit.com oder macnews.de dazu sagen…

Dienst-Wochenende

So ein Dienst-Wochenende ist selten: am Freitag von 23:30 bis 8:00 durchgeschlafen. Sonntag um 16:00 einen ISK gelegt und um 19:30 eine Narkose gemacht, Gesamtarbeitszeit ca. 1 Stunde. Noch besser: Eva war zwischendurch hier.
Jetzt ist Montag morgen und der Tag liegt in seiner ganzen Pracht vor mir. (Jaja, noch scheint hier die Sonne.)

Was tun?

Was macht man eigentlich, wenn man bei einem Arbeitskollegen den Verdacht hat, dass er ein Alkoholproblem hat? Indizien gibt es genug: starke Stimmungsschwankungen, starker AfterShave-Geruch den ganzen Tag über (wird anscheinend mehrmals „aufgefrischt“), häufige Knoblauch-Exzesse. Einmal ist mir bei der Arbeit auch so ein Hauch einer C2-Fahne entgegengeweht. Was also tun? Ein persönliches Verhältnis habe ich zu dem Kollegen nicht. Eigentlich mag ich ihn nicht mal besonders.