Archiv für den Monat: Oktober 2005

Aperture

Aperture

Wow, ich hab mir gerade mal ein paar der QuickTours zu Aperture angesehen. Dieses Programm ist meiner Meinung tatsächlich die Pro-Version von iPhoto, mit einem hohen Haben-Wollen-Faktor. Frickin‘ brilliant!

Ein 13″ PowerBook gab’s leider/zum Glück nicht. Denn wenn es kommt, muss mein Konto bluten.

neues zum Thema: ich mag dich nicht, Amerika

Die RIAA scheint in den USA unschuldige Leute mit Klagen zu überziehen, um andere Leute davon abzuhalten, sich gegen Urheberrechts-Klagen zu wehren.

So schlägt im Moment ein Fall Wellen, wo das sog. Settlement Support Center der Musikindustrie zwar zugibt, dass ihre Vorwürfe (illegale Downloads von GangstaRap via Kazaa) gegen eine 42-jährige haltlos sind, der Frau aber gleichzeitig droht, eine teure Klage aufrechtzuerhalten, sollte sie nicht nachgeben und mehrere tausend Dollar für einen Vergleich zahlen.

In einem anderen Fall sind Mitarbeiter von Kim’s Video and Music Store festgenommen worden. In dem Laden waren CDs von unabhängigen Bands angeboten
worden. Die CDs hatten seltsame Verpackungen und schienen auch CD-Rs zu sein.

RIAA regional officer Kenneth Rivera, who worked as an undercover agent on the Kim’s case, identified the store’s mix tapes and CDs as piratical, testifying in an affidavit that they „listed unfamiliar company names, do not display the name of the owner of the copyright, have packaging inferior in quality when compared with legitimate discs,“ and because „many are recorded on CD-R media. Legitimate recordings released by RIAA member companies do not release their recording on CD-R format.“

Hm, der Mann war anscheinend seit ca. 20 Jahren auf keinem Konzert und in keinem Club. Immerhin weiss er aber, dass das Medium CD-R Bands und Künstlern erlaubt, ihre eigene Musik an den Vertriebswegen der Multis vorbei in Umlauf zu bringen. Dies freilich kann die RIAA nicht dulden…

Der ars.technica-Artikel mit weiterführenden Links ist hier.