Archiv für den Monat: Januar 2006

Maybe I’m an old fart, but…

Neil Young at the Ryman

Gerade habe ich beim Stöbern auf Apples Movie Trailer-Seite den Trailer zu Jonathan Demmes Heart Of Gold, einem Dokumentarfilm über Neil Youngs letztjährigen Auftritt im Ryman Auditorium in Nashville, Tennessee gefunden. Wow. Harvest ist auf meiner persönlichen Beste-Alben-aller-Zeiten-Liste seit Jahr und Tag die Nummer eins. Die Scheibe kenn ich in- und auswendig, seit ich 7 Jahre alt war. Gesehen hab ich den Mann auch schon, im Sommer 2001 in der Waldbühne in Berlin. (Was ein herrliches Konzert. Bei My my, hey hey ging hinter der Bühne die Sonne unter.)
Hoffentlich kommt der Film hier in die Kinos. Die DVD werde ich auf jeden Fall kaufen.

Yeah

MacBook Pro

Apple spielt im Notebook-Markt endlich wieder ganz vorne mit.
(Aber die Preise im deutschen Apple Store sind verglichen mit den US-Preisen eine Unverschämtheit.)

[Edit: Die Preise im deutschen Apple Store sind inzwischen korregiert. Der Strassenpreis in Euro entspricht in etwa dem US-Preis in Dollar.]

Wir Mac-User sind doch bescheuert…

Ich jedenfalls: da sitz‘ ich vor drei Monitoren mit diversen Browser-Fenstern und lese, was die Mac-Gerüchteseiten in ihren Live-Tickern von der MWSF-Keynote zu berichten haben. (MacRumors hat übrigens diesmal den schnellsten Ticker.) Denn einen Live-Stream gibt es wieder mal nicht. Bummer. Den stellt Apple erst ein oder zwei Stunden nach der Keynote ins Netz. Dafür gibt es dann eben die Gerüchteseitenliveticker. Irgendwelche Leute schaffen es, während der Keynote mit nem Handy oder einem Laptop die heissen Infos nach draussen zu schmuggeln (wie machen die das?).
Gleichzeitig wird die Software-Update-Abfrage von Mac OS X im 2 Minuten-Takt bemüht, um möglichst bald in den Genuss der neuesten Systemversion zu kommen.

Im Moment stellt der Meister die Komponenten des neuen iLfe-Pakets vor. Awesome. Mal sehen, ob das neue Garageband was taugt. Richtig spannend wird es aber erst, wenn es endlich neue Hardware gibt. Intel, anyone?
*Chipsaufreiss*

Control freak

Ich geb’s zu, ich probiere ständig neue widgets aus, die allermeisten benutze ich dann nicht, und überhaupt benutze ich das Dashboard nur selten (wenn, meist das Dictionary widget), aber dieser hübsche kleine System-Monitor ist doch recht nützlich. Zumal ich gerade festgestellt habe, dass man das Ding auch permanent auf dem Desktop haben kann, wenn man es bei aktiviertem Dashboard mit der Maus anfasst und dann F12 drückt. Jetzt kann man es einfach irgendwo ablegen, z. B. oben rechts unter dem Spotlight-Icon.

Hier ein paar screenshots:
SysStat nano AllSysStat nano CPUSysStat nano MemorySysStat nano DisksSysStat nano NetworkSysStat nano ProcessesSysStat nano UptimeSysStat nano Battery

SysStat nano Options