MacBook RSS, das Ende vom Lied

Während meines letzten Berlin-Aufenthaltes habe ich den ersehnten Anruf vom Gravis-Techniker bekommen: die bestellten Teile sind da. Letzten Mittwoch habe ich das Book dann hingebracht und zwei Stunden später wieder abgeholt. (Und mir in der Zwischenzeit eine neue Brille verschreiben lassen. Meine ersten Gleitsicht-Gläser. Super.)
Hier die getauschten Teile:
922-7776 Bezel, Display, Version 2
D922-7754 TOP CASE W/KEYBOARD ASSY, V2-DEU
076-1043 SVC-KIT, CBL, P301-P302 TO MLB

Klasse ist schonmal, dass ich ein schönes neues Keyboard habe und ein Gehäuse ohne hässliche gelb-graue Flecken. Die random shutdowns sind bisher nicht wieder aufgetreten. Ob das jetzt endgültig gefixt ist, weiss ich natürlich noch nicht. Es gibt Berichte im Netz, dass das Syndrom nach einigen Wochen wieder auftritt… (Interessanterweise hat Apple den Apple Discussions-thread zu dem Thema geschlossen…)

Was aber nach wie vor vorhanden ist, ist das „self-power-up-Syndrom“. Ich mach abends das Book aus, morgens ist es wieder an, auch wenn der Deckel geschlossen ist. Außerdem habe ich den Verdacht, dass das Book manchmal auch von alleine aus dem Schlaf aufwacht. Darüberhinaus nimmt es das admin-Passwort nach dem Aufwachen (einstellbar in den Systemeinstellungen unter „Sicherheit“) nie beim ersten Mal an, immer erst beim zweiten Mal.

Aber sonst ist das immer noch ein feines Gerät.

P.S. Die (Garantie-)Reparatur meines MacBook kostet Apple laut Gravis-Mitarbeiter übrigens „irgendwas zwischen 800 und 900 Euro. An dem Gerät verdienen die kein Geld.“

Ein Gedanke zu „MacBook RSS, das Ende vom Lied

  1. Pingback: All That Jazz :: MacBook - The Return Of The Son Of The Dreaded Sudden Random Shutdown Syndrome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.