Archiv für den Monat: März 2008

Beady Belle – Belvedere

Habe gerade das neue Album von Beady Belle gehört. Die Band um Sängerin Beate S. Lech und Bassist Marius Reksjø ist um diverse Gastmusiker erweitert. Es gibt viel Gitarre (Akustik, Reso, Pedal Steel), Banjo und Mando, ein Novum für diese Band, die das Album außerdem selbst produziert hat. Noch mehr Soul (es gibt ein Duett mit India.Arie), mehr Jazz (ein Duett mit Jamie Cullum, die offensichtliche Single-Auskopplung), mehr Dreck, mehr Wärme. Weniger Electronica.
Beate S. Lech hat es wieder geschafft, sich zu steigern. Wer die alten Alben mochte, wird dieses lieben. Schade, dass es mit knapp 39 Minuten sehr kurz geraten ist.