Archiv der Kategorie: app

SecondBar

So was hab ich mir schon lange gewünscht: eine Menüleiste auf dem zweiten Monitor. Es gibt doch nichts Nervigeres als immer mit der Maus auf den Hauptmonitor zu müssen, um einen Menüeintrag anzuwählen, für den es keinen Tastaturbefehl gibt.

SecondBar

Nokia 6220 classic

Mein letzter Handy-Vertrag war ne echte Scheisse. „Flatrate“ für 40 Euros im Monat, aber nicht in alle Netze. Das gesponsorte Handy (LG KE 970) war im Prinzip ganz okay, aber: kein Mac-support. Kein iSync. Big no-go.

Was soll’s, die zwei Jahre waren um, also bin ich zum Blöd-Markt (ja, ich weiß) gefahren und habe mich beraten lassen. Am Ende kamen dabei ein Vertrag bei O2 für 20 Euro (eigentlich zwei Verträge á 10 Euro, mit 2 Karten und je 100 (bzw. 250 im ersten halben Jahr) Freiminuten, fragt mich nicht) heraus. Dazu ein Nokia 6220 classic mit GPS (das die Daten auch in die Fotos schreibt – hello iPhoto!), 5 Megapixel-Cam mit opt. Zoom, Autofokus und Blitz heraus. Und iSync-Support. Dachte ich. Okay, nach einer Viertelstunde googeln hatte ich ein passendes Plugin gefunden. Die Sache mit dem GPS funktionierte zunächst auch einwandfrei. Bis nach ca. 3 Wochen nix mehr ging, GPS-mäßig. Also hab ich das Ding wieder zum Blöd-Markt gebracht. 2 Wochen später, heute, durfte ich es wieder abholen. Dummerweise habe ich es nicht geschafft, auf die MicroSD-Karte aufzupassen, die bei dem Gerät ursprünglich dabei war. Die Karte ist kleiner als mein Daumennagel. Also waren nicht nur die bisher geschossenen Fotos, sondern auch die mitgelieferten Nokia-Maps futschikato.

Weiterlesen

slimming down iPhoto

Für mich zum Nicht-Vergessen:

Paste the following into terminal:

mkdir ~/.Trash/iPhoto-Originals
cd ~/“Pictures/iPhoto Library/Modified/“
find . -type f -exec mv „../Originals/{}“ ~/.Trash/iPhoto-Originals/ \;

Basically, if a picture exists in the Modified folder, then there must be a backup of it in the Originals folder. Thus, for each picture in the Modified folder, this script will move its corresponding Original to the trash.

NOTE: iPhoto still thinks these images have „backup“ Originals, and will still present you with the option to „Revert to Original.“ Not to worry, if you try to revert to an original which has been erased by this technique, nothing happens.

NOTE 2: You may see a bunch of „No such file or directory“ errors. That’s OK – when you import a movie, a generated thumbnail also gets thrown into the Modified folder. The error comes because it thinks this generated thumbnail has an original image, but it doesn’t. Furthermore, the movie is untouched.

You get a folder in the trash with the pics that have newer modified versions so you can easily check all is well before giving them the final chop.

(Hat mir 697MB Platz geschaffen.)

Quelle

Aperture

Aperture

Wow, ich hab mir gerade mal ein paar der QuickTours zu Aperture angesehen. Dieses Programm ist meiner Meinung tatsächlich die Pro-Version von iPhoto, mit einem hohen Haben-Wollen-Faktor. Frickin‘ brilliant!

Ein 13″ PowerBook gab’s leider/zum Glück nicht. Denn wenn es kommt, muss mein Konto bluten.