Archiv der Kategorie: os

Connect to T-Mobile hot spots

Drüben bei macosxhints.com gibt es eine kleine Anleitung, wie man sich auch mit T-Mobile-Hot-Spots verbinden kann. Mir ist nur noch nicht ganz klar, welchen Vorteil das gegenüber der herkömmlichen Methode bringt (erster Aufruf einer URL im Browser bringt einen zu einer Portalseite, auf der man sich einloggt und fürderhin freien Zugang ins Web hat)?

QuickLook Plug-ins

Eins der besten Features von Mac OS X Leopard ist m.E. QuickLook, eine wunderbare und sehr schnelle Art, kurz in bestimmte Dateien hineinzuschauen.

Das System lässt sich anscheinend mit Plug-ins dahingehend erweitern, dass bestimmte Objekte eine sinnvolle „QuickLook“-Ansicht bekommen. Von Haus aus sind dies Textdateien, Bilder, PDFs, Office- und iWork-Dokumente, Filme und Audio-Dateien. Bestimmte Programme (wie EyeTV und der OsiriX DICOM-Viewer) installieren ihre Plug-ins in /Library/QuickLook, so dass die entsprechenden Dateien eine brauchbare Vorschau erhalten.

Ein japanischer Entwickler hat jetzt weitere QL-Plug-ins vorgestellt. Das erste liefert etwas, das Apple bereits im Finder integriert haben sollte: Ordner-Vorschau.


http://d.hatena.ne.jp/t_trace/20071124/p3

Das zweite Plug-in erlaubt es, mit QuickLook in ZIP-Archive hineinzuschauen. Auch sehr brauchbar.


http://d.hatena.ne.jp/t_trace/20071125/p2

Desweiteren gibt es ein Plug-in für .FLV-Dateien: http://homepage.mac.com/xdd/software/flv/.

„It just works.“

Heute das erste Mal meinen ollen Epson-Scanner ans MacBook angeschlossen. Wow. Ohne, dass ich da jemals irgendwelche Scan-Software installiert hätte, öffnet sich beim Druck auf eine der Tasten am Scanner Digitale Bilder (Image Capture) mit einem simplen Einstellungsdialog, und zwei Minuten später hatte ich das Ding im Kasten. Früher, am PowerBook mit der Epson-Software hat das mindestens fünf Mal so lange gedauert.

Image Capture scan mode