Gitarren, elektrisch

aktuelle: ehemalige:

Epiphone EB-0


Spontankauf beim Besuch eines großen norddeutschen Musikalienhändlers. Dieser Bass klingt so richtig nach Bass, fett, rund, wollig. Toller Sound, vor allem für den Preis! Es scheint aber größere Qualitätsstreuungen zu geben, ich habe 4 von diesen Bässen angetestet.
Saiten: keine Ahnung, Werksbesaitung
nach oben

Squier 51 Bastard


Eine Squier 51, die ich mit einem Tele-Hals, einer „sonic blue“ Lackierung, einer Hipshot-Brücke, zwei TV Jones Classics und einem an den MusicMan Stingray angelehnten Pickguard veredelt habe.
Saiten: Elixir Nanoweb 10er
nach oben

Squier Telecaster JV


Die Frankenstein-Tele. Eine japanische Squier aus der JV-Serie. Das Teil habe ich ca. 1989 von einem Freund billig erworben und in späteren Jahren laufend modifiziert. Neben den original-Telecaster-Pickups fanden sich zwischenzeitlich noch ein Rockinger-Strat-PU und ein Seymour Duncan SH 4 in den Mittelpositionen. Mittlerweile hat sie die Keith Richards-Bestückung, Tele-PU am Steg, (Wilkinson-)Humbucker am Hals. Außerdem kompensierte Saitenreiter und einen selbstgefeilten Knochen-Sattel. Die Gitarre hatte lange Zeit einen blau-türkisen Lederüberzug. Doch, ehrlich.  Saiten: Elixir Nanoweb 10er
nach oben

Ibanez Roadster Bass RS 900 TV


Mein Frankenstein-Bass. Diesen Ibanez-Bass habe ich 1981 von meinem Vater geschenkt bekommen. Er war damals schon gebraucht (Baujahr Juni 1979), war dunkelrot gebeizt und hatte keine Bünde. Später bekam der Bass Mechaniken und Steg von Schaller und neue Bünde. In meiner Punkrock-Zeit Ende der 80er Jahre habe ich ihn mit türkisem Autolack bearbeitet (dieselbe Farbe hatte mein Golf I). Der Bass hat zwei single coil-Tonabnehmer und einen aktiven 2-Band-EQ. Hölzer: Ahornhals und (schwerer) Eschekorpus. Der Klang ist fett und drahtig zugleich. Saiten: Elixir 45er
nach oben

Ehemalige

Telemaster Parts-Caster


Mein erstes richtiges Selbstbau-Projekt. Korpus aus swamp ash, Nitrolack, einteiliger Palisander-Hals, Rockinger Alnico II Halspickup, Barfuss Fat Bad Twang Stegpickup, Fender 4-Weg-Schalter, Fender-Brücke, Kluson locking tuner.
Saiten: Elixir Nanoweb 10er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Vintage Les Paul


Ein Les Paul-Nachbau aus Asien. Wilkinson Hardware und Pickups. Aus mehreren asiatischen Les Pauls (Epiphone, Vintage) ausgewählt. Unglaubliches Preis-/Leistungsverhältnis. Aus Neugier habe ich noch Seymour Duncan P-Rails eingebaut. Sehr vielseitige Gitarre.
Saiten: Elixir Nanoweb 11er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Weller short-scale


Schrille Schraubhals-Gitarre mit Gibson-Mensur. Rockinger ST-RAT am Hals, Seymour Duncan Jeff Beck am Steg. Rawk!
Saiten: Elixir Nanoweb 10er

[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Squier Stratocaster Classic Vibe 50’s


Squier Stratocaster Classic Vibe 50s in Olympic White. Liebe auf den ersten Blick im Gitarrenladen in Berlin. Mit Tortoise-Schlagbrett und Fender Tex-Mex-Pickups.
Saiten: Elixir Nanoweb 10er

[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Fender Telecaster JA-90


Liebe auf den ersten Blick. Das Signature-Modell des mir bis dahin unbekannten Gitarristen Jim Adkins. Thinline-Esche-Korpus, geleimter Mahagoni-Hals, Fender-Mensur, Seymour Duncan P90-Pickups. Earvana-Sattel ist drauf, Duesenberg-Tremola montiert.
Saiten: Elixir Nanoweb 10er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Squier Jazz Bass


Noch ein 90er Jahre-Modell der Firma Squier, gebraucht gekauft. Modifiziert mit einem black block maple neck von AllParts sowie eine Badass II Bass Bridge. Die Elektrik habe ich ebenfalls frisiert (Master Volume, 3-Weg-Drehschalter für PU-Wahl, C-Switch). Und der Bass klingt gut, so wie ein Jazz Bass eben klingen soll. Saiten: Elixir Nanoweb 40er
[Nachtrag]Der Bass ist verkauft.
nach oben

homebrewed T-Style


No-name-Tele-Hals auf no-name Tele-Korpus. Yamaha Tele-Pickup, Economy-Humbucker am Hals.
Saiten: Elixir Nanoweb 10er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Squier „Strat“

aff_strat
Billiges China-Teil mit Schrott-Pickups und Schrott-Mechaniken für’n Appel und ’n Ei. Der Hals fühlt sich gut an, die Gitarre klingt stratig. Für mich der Einstieg in die Strato-Mania.
Saiten: Elixir 11er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Squier 51


Eine ganz billige Gitarre aus Indonesien, hergestellt von der Firma Squier, die sich in den 80er Jahren einen Namen mit hervorragenden lizensierten Fender-Kopien gemacht hat. Die ’51 ist so eine Art Bastard aus Tele, Strat und 51er P-Bass, hat fünf sehr brauchbare Sounds und macht jede Menge Spass. Saiten: Elixir 11er
[Nachtrag]Die Gitarre ist verkauft.
nach oben

Ibanez Roadster Bass RS 820 TV


Ein Fundstück aus dem bekannten Auktionshaus. Baujahr August 1979. Eng verwandt mit dem RS 900 TV (s.o.). Passiv, zwei Super4 Pickups. Riegelahorn-Decke und -Boden auf Mahagoni-Korpus. Sounds: kehliger Precision-artiger Ton (Hals-PU), mittenarmer funky Ton (beide PUs), drahtig-mittiger Jaco-Ton (Steg-PU).
Saiten: Galli pro coated 40er
[Nachtrag]Der Bass ist verkauft.
nach oben

Squier Precision Bass

Fender Squier Precision Bass
Ein bei eBay erstandener ’94er Precision, gebaut von Squier in Korea. Erlenkorpus, Ahornhals, Palisander-Griffbrett, typische Zutaten eben. Schlagbrett, Elektronik und Austausch-Pickups (Seymour Duncan BassLines „Hot P-Bass“) waren neu, außerdem war der Body neu lackiert. Der Bass hat von mir noch eine Badass-Brücke spendiert bekommen und spielt sich und klingt genau wie ein Precision klingen muss, schön rund und singend, die „heiss“ gewickelten Seymour Duncans verstärken den typischen „Growl“ noch. Schön, dass der Bass relativ leicht ist. Saiten: Elixir 45er
[Nachtrag]Der Bass ist verkauft.
nach oben

Danelectro Baritone


Eine original Danelectro-Baritone, gekauft etwa 2000, als es die noch relativ günstig gab. Zur Zeit gestimmt AEADF#H. Geiles Teil. Die beiden lipstick-PUs sind in der Mittelstellung des Drei-Weg-Schalters in Reihe geschaltet und bringen so einen heissen, breitbandigen Sound, der sehr vielseitig ist. Der Hals könnte etwas breiter sein. Nun ja. Wenn ich gross bin, kauf ich mir eine akustische Baritone…Saiten: Danelectro 14er
Nachtrag: Die Gitarre habe ich inzwischen verkauft.
nach oben

Career Fretless Bass


Ein ganz billiger Bass, den sich etwa 1999 die damalige Freundin meines Bruders gekauft hat, der dann irgendwie zu meinem Bruder gekommen ist (der nicht Bass spielt) und den ich schliesslich seiner Bünde beraubt und mit schwarzen Nylonsaiten versehen habe. Die PUs könnten besser sein, der Bass klingt aber ganz brauchbar. Saiten: Galli Black Nylons 55er
Nachtrag: Der Bass ist verkauft.
nach oben

Akustische Gitarren hier entlang…

3 Gedanken zu „Gitarren, elektrisch

  1. Pingback: All That Jazz » Gitarrensammlung

  2. Pingback: Mein neues Spielzeug at All That Jazz

  3. Pingback: IBANEZ|BassFire » Ibanez Roadstar RS 900 TV (Roadster-Serie?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.